Theologisch-Pädagogisches Institut (TPI) in Moritzburg

Fortbildungszentrum der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS) [www.TPI-Moritzburg.de]





»AUF DEN PUNKT GEBRACHT«


25 Jahre Theologisch-Pädagogisches Institut

Um die 100 Gäste versammelten sich im festlich gestalteten Auditorium in Moritzburg – Vertreter des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus, der Landessynode, des Landeskirchenamtes und befreundeter Bildungseinrichtungen, ehemalige Mitarbeitende des TPI, Kolleginnen und Kollegen, mit denen das TPI eng in der Fortbildung zusammenarbeitet, sowie Mitarbeitende unter dem gemeinsamen Dach des Aus- und Weiterbildungszentrums Moritzburg. In herzlicher Atmosphäre wurde das Jubiläum als Begegnung mit Rückschau und Ausblick begangen.

In der Andacht zu Beginn legte OLKR Burkard Pilz das Gleichnis vom Sämann aus und ermutigte dazu, genügend Raum und Zeit zu geben, damit wachsen kann, was gesät wird. Die dreigliedrige Festansprache entsprechend der Dreigliedrigkeit des TPI-Logos brachte „auf den Punkt“, was Theologie, Pädagogik und Institut hinsichtlich eines Vierteljahrhundert Aus-, Fort- und Weiterbildungsarbeit ausmacht. Studienleiterin Johanna Fabel schaute theologisch von Anfangspositionen des Instituts, die sich auf den Konziliaren Prozess bezogen, hin zu aktuellen Fragenstellungen der Thementage des TPI – z.B. für Juni 2018: „Was heißt hier: So steht es in der Bibel“. Pädagogisch brachte Studienleiter Wolfgang Lange die Arbeit anhand der Elemente eines Denkmals für den Reformpädagogen Adolph Diesterweg ins Bild: Grundeinsichten einer am Menschen orientierten Pädagogik, die sich des geisteskräftigen Wirkens Gottes bewusst ist. Institutsleiter Dr. David Toaspern ließ dann die Geschichte des Instituts Revue passieren. Er setzte bei der Gründung auf den Tag genau vor 25 Jahren im Haus der Kirche an. Der anfänglichen Unterkunft des Instituts in einer Baracke neben dem Landeskirchenamt wurde das neue Gebäude des Aus- und Weiterbildungszentrums in Moritzburg mit seiner gelungenen Architektur und Funktionalität gegenübergestellt. Der Institutsleiter veranschaulichte, wie sich die einzelnen Arbeitsbereiche entwickelten und im TPI bedeutsame pädagogische Aufgaben der Landeskirche synergetisch zusammenkamen. Im Ausblick hob er die fachliche und konzeptionsbildende Begleitung von Haupt- und Ehrenamtlichen bei der Gestaltung und Neuausrichtung kommender kirchlicher Bildungsarbeit hervor. Unterlegt war die Festansprache von einem Bilderreigen, der die Geschichte seit 1992 mit vielen Gesichtern, Veranstaltungsorten und Arbeitsformen illustrierte.

Der Festansprache folgte eine Zeit des individuellen Gesprächs während des Essens, bei dem alte Kontakte belebt und neue verabredet wurden. Musikalisch umrahmte das „Fabry-Duo“ den Festabend mit Klezmer, von dem man gern noch viel mehr gehört hätte. Schließlich bildeten die Grußworte, mit denen viele Weggefährten dem TPI ihre Glückwünsche brachten, einen besonderen Höhepunkt des Abends. So reich wie die Arbeitsfelder des TPI waren auch die Blickrichtungen der Grußworte, die je Besonders hervorhoben und Bedeutsamkeiten der Arbeit des TPI im Ganzen wie im Einzelnen würdigten.

Im Rückblick auf das TPI-Jubiläum sehen die Mitarbeitenden des TPI froh und dankbar auf die lebhafte Anteilnahme am Jubiläum. Die Feier stärkte das Team für eine engagierte Arbeit an den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen der theologisch-pädagogischen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Wenn man auf zukünftige 25 Jahre TPI blicken möchte, dann gelangte man ins Jahr 2042. Mit dieser Perspektive verbindet sich die Hoffnung auf das Wachsen und Werden einer bildungsstarken, geistlich lebendigen Landeskirche, die immer wieder ihren Kindern, weitersagt, was sie trägt.

Moritzburg im Dezember 2017
Für das Team des TPI
Institutsleiter Dr. David Toaspern
 

 
TPI im Aus- und Weiterbildungszentrum MoritzburgTPI im Aus- und Weiterbildungszentrum Moritzburg
 

 
SaalblickSaalblick
 

 
Begehrte Imagebroschüre des TPI.Begehrte Imagebroschüre des TPI.
 

 
OLKR Burkard PilzOLKR Burkard Pilz
 

 
Festlich geschmückt …Festlich geschmückt …
 

 
Dr. David Toaspern, Leiter des TPI Moritzburg.Dr. David Toaspern, Leiter des TPI Moritzburg.
 

 
Auditorium als FestsaalAuditorium als Festsaal