Theologisch-Pädagogisches Institut (TPI) in Moritzburg

Fortbildungszentrum der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS) [www.TPI-Moritzburg.de]




Veranstaltung


Was heißt hier Schuld? Schuldgefühle, Schuldphantasien, reale Schuld

Gymnasium / Oberschule
Zielgruppe: staatliche und kirchliche Lehrkräfte, Ethik- und Religionsunterricht, Gymnasium, Oberschule
Leitung: Johanna Fabel, Eckhard Häusgen
Vom Sächs. Minist. für Kultus anerkanntes Fortbildungsangebot
Nummer für Fortbildungsreiseantrag an SBA: 24-6752/14/6
Beginn: 19.05.2020 / 09.00 Uhr
Ende: 20.05.2020 / 16.00 Uhr
Ort: TPI Moritzburg
Was bedeutet Schuld? Man kann sich schuldig fühlen. Man kann eine Schuld auf sich genommen haben. Man kann Schuldzuschreibungen von anderen ablehnen. Man kann auch in der Schuld anderer stehen und man kann jemandem seine Schulden erlassen. Wer schuldmüdig ist, kann schuldig werden im Sinne des Gesetzes.
In Religion, Philosophie, Psychologie, Ethik, Strafrecht und Kunst spielt Schuld eine Rolle. Die Fortbildung will diesen Dimensionen nachspüren und konkrete Ideen für Unterricht und Schulalltag entwickeln.
Thematische Schwerpunkte:
  • Dimensionen von Schuld in Religion, Philosophie, Psychologie, Ethik, Strafrecht und Kunst
  • Schuld als Unterrichtsthema und Frage des Miteinanders in der Schule
  • Unterrichts- und Gesprächsideen für Religion, Ethik und andere Fächer
 

 

Anfragen und Anmeldung:

Zu dieser Veranstaltung können Sie sich direkt online anmelden. Falls Sie vorher Fragen haben verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.

Noch ausreichend freie Plätze verfügbar