Theologisch-Pädagogisches Institut (TPI) in Moritzburg

Materialien zur Reformation [www.tpi-moritzburg.de/reformation/]




Frühe Reformationsbestrebungen in der Kirche: (II) Didaktische Hinweise


1.2 Frühe Reformationsbestrebungen in der Kirche



Didaktische Hinweise



Durch die starke Verflechtung von Christentum und Gesellschaft im Mittelalter ist eine enge Kooperation der Fächer Religion und Geschichte wünschenswert. Die Urbanisierung, die Entwicklung der Geldwirtschaft, das Verhältnis von Kirche und Staat sowie das frühe Streben nach Nationalstaaten lassen sich gut mit der Kirchenkritik von Waldes, Franziskus und Hus verbinden.
Die Themen werden in der Sekundarstufe I in der gleichen Klassenstufe besprochen, was die Abstimmung erleichtert. Schon den gegenseitigen Hinweis auf die Überschneidungen in den Schulbüchern und Unterrichtsmaterialien kann den Schülern Verbindungen aufzeigen, die sie selbst nicht direkt sehen.
Die Materialien können als Erweiterung des Themas Christliche Kirche im Mittelalter oder zur Vorbereitung auf das Thema Reformation eingesetzt werden.

Kompetenzformulierung


Die Beschäftigung mit frühen Reformbewegungen trägt zum Aufbau folgender Kompetenzen (EKD-Sek I, 2010) bei:
-Individuelle und kirchliche Formen der Praxis von Religion kennen und daran teilhaben können.
-Über das evangelische Verständnis des Christentums Auskunft geben.

Methodische Entscheidungen


Abhängig von der Lerngruppe können die Materialien in Einzel- oder Gruppenarbeit eingesetzt werden.


Weiter zu (III) Schülermaterialien »